Facebook

#31 – VideoGameVacation

Von am Jun 2, 2014 in Blog

VideoGameDad Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Huijuijui… langes Wochenende = mehr VideoGameTime… in der Theorie mag das stimmen. In der Praxis habe ich das lange Wochenende allerdings genutzt und bin mit meiner Familie zu Besuch bei geliebten Verwandten gewesen. VideoGameVacation!! Yeah!

 

Bedeutet aber auch, dass ich nicht mehr als zwei Stunden hatte um das in der letzten Woche erschienene “Watch_Dogs” antesten zu können. Von meiner Seite aus gibt es somit leider keine Prognose, ob der momentan einzige Lichtblick am Ende des sonst so leeren Next-Game-Tunnels zu etwas taugt. Die zwei Stunden die ich spielen konnte, hatten bereits alle spielerischen Höhen und Tiefen um bei mir gemischte Gefühle zu hinterlassen, aber ein Fazit erlaube ich mir nicht.

…::: BabyCop Vacation – Übt schon Mal das Gefühl von reichlich Kies in den Händen :::…BabyCop Vacation

Ebenso muss ich zu meiner Schande gestehen, dass es mir an diesem späten Sonntagabend sehr schwer fällt, einen anständigen Blogeintrag aufs Papier zu bringen.

Viel zu verlockend ist es, mich mit meinem Glas Whiskey rüber zu meiner Freundin auf die Couch zu setzen und einen entspannten Abend im Zombiemodus vor der Flimmerkiste zu verbringen.

 

Dabei ist viel passiert in der letzten Woche!

 

Die wohl größte Errungenschaft für meine Tochter ist die Möglichkeit sich durch ihren vollständigen Körpereinsatz gezielt in eine Richtung zu robben. Noch vor einer Woche erfolgte die Fortbewegung ausschließlich rollend. Nun liegt Viola auf dem Bauch, klatscht ihre Hände vor sich auf den Boden und zieht sich mit einem quietschend-schleifendem-Geräusch über das Laminat. Ihr Beine fuchteln zwar noch wild durch die Gegend, sorgen aber schon in 90% der Fälle für einen ordentlichen Leistungsschub beim Bewegungsmanöver. Als hätte jemand in den letzten 5 Tagen die “Turbo-Taste” am alten 486iger gedrückt.

 

Für das Baby wird die Wohnung somit zum größten Spielplatz und für uns als Eltern zur größten Gefahrenquelle in unmittelbarer Nähe. Sicher! Wir haben schon vorher angefangen die Wohnung an vielen Stellen “Babysicher” zu gestalten. Aber alle Gefahrenquellen lassen sich nicht komplett beseitigen bzw. man möchte nicht, dass die Wohnung aussieht wie eine sterile Gummizelle ohne Persönlichkeit. Es bleibt also vorerst dabei, dem Wirbelwind immer wieder zu “erklären”, dass gewisse Habseligkeiten in diesem Haushalt nicht für Babyhände geeignet sind.

 

Nicht immer führt das zum Erfolg, aber mit ein wenig Geschick ist es möglich die Aufmerksamkeit meiner Tochter kurzerhand auf ein kindgerechtes Spielzeug zu richten und so eventuellen Schaden am Hausrat zu vermeiden.

…::: Auch bei der Verwandtschaft wird kein Halt vor dem BluRay/DVD/VHS Regal gemacht :::…VideoGameVacation

 

Ein neues Kapitel hat somit begonnen und ich bin mir ziemlich sicher, dass die baldigen Ereignisse für reichlich Gesprächsstoff bzw. Schreibstoff sorgen werden.

 

Für heute müsst ihr euch als “zahlende Leser” damit begnügen, dass ich einen Großteil der Freizeit in meine Familie investiert habe.

 

Wie sagte es einer meiner Interviewpartner so passend “Der Dienst am Kinde geht vor”.

 

Daran will ich mich in dieser Woche halten.

 

Gruß

Christian

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.