Facebook

#41 – Blogeintrag Dreierlei

Von am Aug 11, 2014 in Blog

VideoGameDad Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Da ich in der letzten Woche nicht genug Stoff für einen großen Eintrag habe, splitte ich es diese Woche in 3 kleine Themen auf.

 

#41.1 – Der menschliche Wischmop

 

Auch wenn ich noch knapp zwei Wochen Elternzeit vor mir habe, eine Sache habe ich bereits jetzt aus der Zeit gelernt.

 

Meine Hochachtung an Familien mit Kind(er) UND Haus, die es schaffen ihr Domizil ständig sauber zu halten.

 

Ich habe keine Ahnung wie das zukünftig wieder funktionieren soll wenn ich arbeiten gehe, aber momentan ist es unerlässlich das jeden Tag MINDESTENS! 1x durchgesaugt wird. Und das geht momentan besonders leicht, weil beide Elternteile zu Hause sind.

 

Früher, als es nur Mone und mich in dieser überschaubaren 3 Zimmer Wohnung gab, da wurde unter der Woche vielleicht 2x gesaugt und am Wochenende immer die komplette Wohnung auf Vordermann gebracht. Das ging auch mit Baby so lange gut, bis Viola anfing durch unsere Wohnung zu krabbeln.

 

Wir sind keine “dreckige” Familie, aber wenn mal ein paar Krümel auf den Boden fallen, waren wir bisher nie die Personen, die sofort einen Handstaubsauger hervorzaubern und den Dreck unmittelbar entfernen. Mittlerweile überlege ich allerdings, diese Ideale über Bord zu werfen und einen Handstaubsauber zu bestellen.

 

Es ist einfach unglaublich wieviel Staub sich innerhalb von einem Tag auf dem Boden absetzt und durch den meine Tochter und ich krabbeln müssten, wenn wir die Wohnung zu unserem Spielplatz erklären.

 

Setzten wir das Saugen einen oder mehrere Tage aus, gleicht Violas Fahrt durch die Wohnung den vollautomatischen Staubsaugerrobotern. Sogar das ungenaue Saugergebnis durch das ziellose Umherirren ist identisch. Die getragenen Klamotten müssen am besten auf dem Balkon ausgekloppt werden, andernfalls ist es als ob man mit einem Staubsaugerbeutel kuschelt.

 

Wenn ich mir vorstelle in einer größeren Wohnung oder sogar einem schönen großen Haus zu wohnen, gehe ich im gleichen Gedankengang die Möglichkeit durch,direkt eine Reinigungskraft einzustellen, denn anders ist eine ständig saubere Wohnung scheinbar nicht machbar.

…::: Der Dreck aus dem Flur nach einem Tag – abartig! :::…41_Dreck

 

#41.2 – Elternzeit Bucket List

 

Tatsächlich habe ich es kurz vor Ende der Elternzeit noch geschafft einen weiteren großen Punkt von meiner To-Do-Liste zu streichen.

 

Unser großer Balkon blieb die letzten Jahre eher ungenutzt und diente als praktisches Zuhause für allerlei Kräutertöpfe inklusive Indianer-Minze und als Ablageort für das Altglas. Durch den Mangel an Zeit sind die Pflanzen im letzten Jahr zum Großteil abgestorben und der Balkon glich eher einem Ort der Trauer als einer fruchtbaren Oase.

 

Ich nahm dies zum Anlass endlich eine Menge der verwelkten Töpfe zu leeren und im Keller verschwinden zu lassen. Denn eigentlich ist der große Balkon um einiges vielseitig verwendbarer als nur für ausgetrocknete Pflanzen eine Standfläche zu bieten. Meine Freundin mit einem Faible für Grünpflanzen hatte mir vorher nur nie erlaubt die Fläche soweit zu räumen, um vielleicht einen Tisch mit zwei Stühlen aufbauen zu können.

 

Bis letzte Woche!

 

Unter den Adleraugen von Simone konnte ich mehr als die Hälfte des Balkons leer räumen und anschließend einen Tisch und zwei (es passen sogar vier!) Stühle (aussortiert von Simones Großeltern) aufbauen!

 

Die gemütliche Sitzecke gefiel sogar Simone und die im Keller stehende Kleingärtnerausrüstung wurde schnell vergessen.

 

Eine karrierte Tischdecke ließ sofort “Susi & Strolch” Romantik aufkommen. Nur dass wir an diesem Abend beim Thailänder bestellten statt beim Italiener…

 

…::: VideoGameDad der alte Romantiker. Man beachte die romantischen Teetassen :::…41_essen

 

#41.3 – VideoGameDad Action Time

 

Am Mittwoch beginnt für mich die GamesCom und somit mein ganz persönliches “Schützenfest”. Wo sich andere Familienväter für 3 Tage von Ihrer Familie verabschieden um sich Literweise mit Bier vollaufen zu lassen, verabschiede ich mich für die 3 Tage von meiner Familie um mir Tonnen von Pixeln in die Netzhaut zu brennen.

 

Nachdem ich die Messe in letzten drei Jahre aufgrund von Mangel an Interesse ausgesetzt habe, zieht mich dieses Jahr vorallem mein Status als Fachbesucher mit großer Vorfreude wieder in die überfüllten Hallen.

 

In den letzten Tagen wurden also die Ausstellerlisten gewälzt, Hallenpläne verglichen und ein Schlachtplan für die 3 Messetage erstellt um auch alles sehen zu können was mich interessiert. Das Problem dabei war in den letzten Jahren GamesCom nie die zu große Auswahl, sondern die großen Menschenmassen und der damit verbundene Zeitmangel.

 

Bei meinem letzten Messebesuch vor Jahren wurde am Stand des Herstellers Blizzard bereits am Morgen ein Schild aufgestellt “ab hier, 6 Stunden Wartezeit”. Zum Glück gab es dort kein Spiel das mich interessierte und selbst wenn wäre mir meine Lebenszeit zu schade mich einen kompletten Tag anstellen zu müssen um ein Spiel zu testen.

 

Durch meinen Status als Fachbesucher erhoffe ich mir vorallem am Mittwoch, dem Messetag nur für Fachbesucher, die besten Eindrücke.

 

Verzeiht mir also diesen weniger spannenden Blogeintrag, die Vorbereitungen sind noch nicht abgeschlossen, und das Baby muss gewickelt werden. Denn um 3 Tage Messezeit von der Freundin unterschrieben zu bekommen, habe ich die 3 Tage vor der Messe den Babydienst übernommen.

 

Grüße

VideoGameDad

 

Übrigens: Über die Messetage wird es auf meinem Blog ein “GamesCom” Special geben und ich werde jeden Abend meine Impressionen zusammen mit vielen Bildern online stellen.

 

Mal gucken ob mich vielleicht sogar der ein oder andere Leser anspricht, ich sollte auf jeden Fall zu erkennen sein…

 

…::: VideoGameDad im Gamescom Outfit :::…41_VGD

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.