Facebook

#50 – Jubel-Jubiläum

Von am Nov 3, 2014 in Blog

VideoGameDad Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Nachdem ich die letzten beiden Beiträge #48 sowie #49 mit “Des Kaisers neuer Tinte” geschrieben habe und diese somit nur für schlaue Könige zu sehen sind, habe ich mir gedacht, den jetzigen Beitrag wieder auf konventionelle Art zu verfassen. Für das normale Volk.

 

Erstaunlich ist: Mit diesem Beitrag (eigentlich bereits mit Beitrag #48… aber den könnt IHR! ja nicht lesen) sind direkt mehrere Meilensteine in der Geschichte des VideoGameDad erreicht.

 

…::: Erster Geburtstag = Supergeil! :::…Erster Geburtstag

 

Zuallererst durften meine Perle und ich das 9jährige Bestehen unserer Beziehung feiern. Um dies gebührlich tun zu können, sind wir über unseren Schatten gesprungen und haben es uns tatsächlich getraut, unser zartes junges Töchterchen für einen Nachmittag in die Obhut ihrer Tante zu übergeben. Anschließend sind wir Hand in Hand, das erste Mal nach über 365 Tagen zu zweit in ein Restaurant spaziert (natürlich blieben wir bei uns im Ort) und haben dort in aller Gemütlichkeit diniert. Ganz ohne Babygeschrei, herumfliegende Möhrenstückchen oder Reis der mit einem Löffel in unser Gesicht katapultiert wird. Es war traumhaft!

 

Bis zu dem Moment, wo ich meiner Freundin in dieser romantischen Zweisamkeit offenbarte, dass ich vorhabe ein Rock-Comedy-Duo für ein Wohnzimmerkonzert zu engagieren. Im Rahmen einer Charity-Aktion war dieses Konzert gerade ,wie ich ihr hoffnungsvoll versicherte, “besonders günstig” zu erstehen. Erwartungsgemäß teilte Simone meine Euphorie nicht. Ich wusste bereits, dass sie das Musik-Duo auf den Tod nicht ausstehen kann (was ich ja noch zu ignorieren wusste) und ich das benötigte “Kleingeld” eigentlich schon für andere Projekte verplant hatte. Viel schlimmer war die Tatsache, dass der einzig mögliche Termin (den ich bereits mit der Band unverbindlich abgesprochen hatte) gleichzeitig Violas erste Geburtstagsparty war… und diese war bereits in 10 Tagen. Auf die berechtigte Frage, wohin Viola und Mone denn am Abend sollen, wenn unsere Wohnung voll von feiernden Freunden und der Band sind, hatte ich mir bereits den Masterplan ausgedacht, die beiden in der Wohnung von Tante & Onkel abzustellen…

 

Man hörte die Luft im Restaurant knistern. So wie wenn man sich eine dieser Brausetütchen komplett in den Mund kippt. Vielleicht lasse ich mir an dieser Stelle Taktlosigkeit und fehlendes Feingefühl unterstellen… aber nur ein bisschen. Als der Hauptgang an den Tisch gebracht wurde, erklärte ich meiner Freundin, dass ich das Konzert nicht vollständig alleine finanzieren möchte und mich auf die Suche nach Sponsoren im Familien-/Freundeskreis begehen wollte. Für meine Freundin war dieses Vorhaben ein Lichtblick, dass die impulsive Idee ohne ihr Einwirken im Sand verläuft. Sie entschloss sich dazu sich nicht weiter unbeliebt bei mir zu machen und willigte ein, sollte ich die Sponsoren finden. Ihr teuflischer Plan sollte sich bewahrheiten. Keiner der potenziellen Sponsoren hatte an dem Tag des Konzerts so kurzfristig Zeit. Mir blieb nur übrig den beiden Künstler abzusagen und sie darum zu bitten, sich im nächsten Jahr bei mir zu melden, falls eine ähnliche Aktion geplant ist. Das letzte Wort ist hier noch nicht gesprochen!

 

Unser nächstes Jubiläum wurde bereits kurz erwähnt. Der erste Geburtstag von Viola.

 

…::: Geburtstags-Zoo = Supergeil! :::…Jubiläum

 

Lasst euch gesagt sein (diejenigen die keine Kinder haben werden lachen aber…) verfickt, wie schnell die Zeit doch vergeht!!!

 

Ich selbst habe solche Aussagen junger Eltern damals, als ich noch nicht Vater war, immer belächelt und mir meinen Teil dabei gedacht. Ich mache den Lesern ohne Kinder also keinen Vorwurf bei meiner schnulzigen Aussage die Augen zu verdrehen. Aber sobald man selbst ein kleines süßes schreiendes Menschlein in die Welt gesetzt hat und plötzlich mit ansehen muss wie der Klops nach nur 365 Tagen selbstständig durch die Wohnung stapft (noch immer mit festem Griff an Türrahmen/Wand & Co)… bekommt man es kurz mit der Angst zu tun. Angst vorallem davor, dass man nicht schnell genug hinsehen kann wenn der Nachwuchs etwas Neues erlernt. Angst davor, dass nur zwei Wimpernschläge später erste Diskussionen darüber geführt werden, wie lange man als Teenager eigentlich feiern gehen darf.

 

Ganz so theatralisch ist die Sache mit dem ersten Geburtstag natürlich nicht. Aber ich will zu verstehen geben, dass als Elternpaar die Zeit scheinbar noch schneller verrinnt, als zu der Zeit, wo man noch ohne Kinder die Jahre vorbeiziehen lassen hat und immer nur an Silvester beim Anstoßen mit den Freunden sagt “Mensch du! schon wieder ein Jahr vorbei!”. Silvester scheint als Elternpaar in seiner Einheit zur Messung der verstrichenen Zeit an Wert verloren zu haben. Vielmehr ist Silvester nur noch “Tag XX nach dem ersten/zweiten/dritten usw. Geburtstag der eigenen Kinder”.

 

Außerdem wurde mir klar, wie bescheuert es eigentlich ist den eigenen Geburtstag zu feiern. Das Geburstagskind feiert einen Tag, an dessen Urprung es sich selbst in keinster Weise erinnern kann. Warum bekommt also das Geburtstagskind die Geschenke? Vielmehr sollten am Geburtstag die Kinder ihre eigenen Eltern reichlich beschenken. Denn die haben vor “X Jahren” die schlimmste und schönste Zeit zugleich im (üblicherweise) Kreißsaal verbracht! Haben Nerven wie Drahtseile (mit Adamantiumbeschichtung) bewiesen und Stunden großer Sorgen auf sich genommen um das besagte Leben in die Welt zu setzen.

 

Als wäre es erst gestern gewesen erinnerte ich mich noch genau an unsere Stunden im Krankenhaus und fühlte erneut den unbeschreiblichen Stolz, der jede Faser meines Körpers berührte als ich das erste Mal meine kleine Tochter in den Armen hielt. Was war und bin ich stolz auf meine Freundin, dieses wunderschöne Geschöpf mit einem Kampfgewicht von fast 4Kg unter Schwerstarbeit ohne nennenswerte Probleme auf die Welt gebracht zu haben.

Ich werde mich unweigerlich an jedem weiteren Geburtstag unserer Tochter an diesen Tag erinnern.

 

…::: Geburtstagsgeschenk = Supergeil! :::…Geschenk

 

Genug Gesülze.

 

Das dritte und letzte Jubiläum ist, neben dem einjährigen Bestehen der zellularen Zusammensetzungen meiner Tochter gleichzeitig die digitale Existenz des von euch geliebten  Blog.

 

VideoGameDad wird 1 Jahr alt! *tröööööt*

 

Am Tag der Geburt, ohne zu wissen das es an diesem Tag soweit ist, habe ich am Vormittag die Domain registriert und nur wenige Stunden später waren wir schon auf dem Weg ins Krankenhaus.Noch immer behaupte ich, das Universum hat da seine Finger im Spiel gehabt.

 

Zeit für ein Resümee.

 

Im Zeitraum vom 20.10.2013 bis zum 20.10.2014 haben 1831 eindeutige User meinen Blog aufgerufen. Insgesamt habt ihr 3 Minuten pro Sitzung auf meiner Seite verbracht. Was mir zeigt, dass ich einfach deutlich länger fürs Schreiben meiner Beiträge brauche, als die Zeit die man scheinbar zum Lesen benötigt. Die “Über VideoGameDad” Seite ist dabei die am meist besuchte des Blogs. Wenn ihr also weniger Pipi/Kacka Geschichten und mehr von mir wollt, müsst ihr das nur sagen.

 

Erstaunlicherweise greifen knapp die Hälfte aller User per Smartphone auf den Blog zu, was mir schon fast peinlich ist. Denn das von mir gewählte Template ist alles andere als angenehm auf mobilen Endgeräten zu lesen. Schon lange will ich die opulente und verschwenderische grafische Ansicht des Blogs ändern… aber wann?! aber wann… Durch meine Amazon Reflinks, über die ihr dankenderweise die ein oder andere Kleinigkeit bestellt habt, wenige treue Flattr-User und PayPal Spenden habe ich circa 70 EUR in einem Jahr mit meinem Blog an Geld eingenommen.

 

Auf der anderen Seite stehen Kosten für Webspace, Domain und Template (ja dafür habe ich tatsächlich Geld bezahlt) von knapp 150 EUR, sodass ich für meinen Blog, unabhängig von meiner investierten Zeit, knapp 80 EUR im Jahr bezahle um diesen Betreiben zu können. Die monatlichen Kosten für den Blog werden sich im kommenden Jahr knapp verdoppeln. Webspace und die Domain waren ein “Willkommensangebot” mit einer Laufzeit von einem Jahr welches nun zum Vollpreis berechnet wird.

 

Wer mich zukünftig weiterhin, natürlich auch finanziell, unterstützen möchte, dem lege ich meinen PayPal Spenden Button, sowie Flattr und den Amazon Reflink ans Herz (ganz unten).Ein großes Dankeschön gilt somit allen, die mich auf ganz gleich welche Art untersützt haben. In erster Linie Danke ich natürlich vorallem den circa 2000 Leser (von denen vermutlich 80% Spam sind) die meinen Blog besucht haben. Am meisten Danke ich allerdings den im letzten Jahr entstandenen Freundschaften durch meinen Blog. Ich habe viele interessante Menschen kennen gelernt und einige davon mit der Zeit als Freund ins Herz geschlossen.

 

Alles zusammen motiviert mich weiter zu schreiben und mein Projekt “VideoGameDad” auch für das nächste Jahr am Leben zu erhalten. Wenn auch nicht ganz in der selben eisernen Veröffentlichungspolitik wie zu Beginn.

 

Ich mache mir allerdings weniger Sorgen um genug Futter für neue Beiträge. Denn in der letzten Woche ist mein Oculus Rift DK2 Virtual Reality Headset eingetroffen, sodass es bald wohl einiges zu berichten gibt.

 

Danke für das fantastische Jahr!

VideoGameDad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *