Facebook

ReviewDad #001 – South Park – Shitstorm der Wahrheit

Von am Mrz 16, 2014 in ReviewDad

Zensur ist allgegenwärtig.

Wer bspw. nach einem Arbeitstag am Abend seiner Familie oder dem Freundeskreis vom Tagesgeschehen erzählt und bewusst langweilige Stellen auslässt, oder wer den eigenen Kindern die Story mit den “Bienchen und Blümchen” möglichst kurz erklärt, in der Hoffnung das keine weiteren Fragen gestellt werden, so ist dies laut Meinung Einiger schon eine Art der Zensur. Allerdings bekommt das in diesen Fällen vorerst kein Betroffener mit.

Aber was, wenn alle unseren kleinen persönlichen “Zensuren” ständig öffentlich ans Licht gebracht werden? Fühlen sich die Betroffenen dann belogen und bevormundet durch unsere Entscheidungen? Dabei meinten wir es doch nur gut… aber wer entscheidet, was gut und schlecht für sein Umfeld oder ein ganzes Volk ist?